Bisher konnten alle Studierenden in französischen Hochschulen von der Studentenkrankenversicherung profitieren. Mit der neuen Reform wird die Studentenkrankenversicherung abgebaut und durch die übliche Krankenversicherung ersetzt.

Bisher konnten alle Studierenden in französischen Hochschulen von der Studentenkrankenversicherung profitieren. Die jährliche Zahlung von Gebühren betrug 217. Die Zahlung erfolgte bei der Anmeldung an der Uni oder an der Hochschule.

Mit der neuen Reform wird die Studentenkrankenversicherung abgebaut und durch die übliche Krankenversicherung ersetzt.

Darüber hinaus müssen die Studierenden einen Beitrag beim Studierendenwerk (CROUS) vor der Anmeldung an der Hochschule zahlen. Dieser Pflichtbeitrag (Contribution Vie Etudiante et de Campus) liegt bei 90. Eine Bescheinigung für die Zahlung  wird als Nachweis erstellt.

Die Zahlung erfolgt ab dem 1. Juli über cvec.etudiant.gouv.fr

Nach der Immatrikulation müssen sich die Studierenden selbständig für die französische Krankenkasse online anmelden. Die Anmeldung erfolgt über etudiant-etranger.ameli.fr (die Webseite wird demnächst eröffnet).
Benötigte Dokumente für die Anmeldung: RIB, Geburtsurkunde,  Ausweis, Immatrikulationsbescheinigung.

Die Reform wird für den Vorlesungsbeginn im September 2018 in Kraft treten. Sie betrifft zuerst nur die Studierenden, die sich zum ersten Mal an einer französischen Hochschule anmelden oder letztes Jahr an keiner französischen Hochschule angemeldet wurden.

EU und nicht EU-Studierende, die im Studienjahr 2017/2018 in einer französischen Hochschule immatrikuliert werden, bleiben im Studienjahr 2018/2019 an der Studentenkrankenversicherung angemeldet, ohne den jährlichen Beitrag zahlen zu müssen. Ab dem Studienjahr 2019/2020 werden sie ins neue System integriert und die alte Regelung komplett aufgeben.

 


Source: 
ameli.fr