Wer das Verhalten des Menschen in der Gesellschaft und die Faktoren, die es beeinflussen, verstehen möchte, ist der ideale Anthropologie-Student.

Das Ziel der Anthropologie ist das Verständnis der verschiedenen kulturellen und sozialen Gruppen und deren Entstehung und Entwicklung.
Dieser Studiengang vereint mehrere Disziplinen, der rote Faden um den sich das Studium aufbaut ist jedoch die Sprache. Anthropologie wird meistens bis zum Master oder Doktor weiterstudiert, da die Forschung im Mittelpunkt dieser Branche steht.

Anthropologie an französischen Universitäten studieren

Ungefähr zehn französische Universitäten bieten den Bachelor Studiengang in Anthropologie an. Der Einstieg in ein Anthropologiestudium ist also sofort nach dem Abitur möglich. Nach dem Bachelor kommt eine Spezialisierung, die es progressiv ermöglicht, eine Forschungsachse herauszukristallisieren. Da die Anthropologie ein Bereich ist, der sich ständig weiterentwickelt, wird die Forschung nie ausgeschöpft sein. Für Austausch und Analyse verschiedener Kulturen ist außerdem die internationale Zusammenarbeit mit Kollegen aus der ganzen Welt sehr interessant.

Spezialisierte Schulen bieten ab dem Master-Niveau eine Ausbildung in der Anthropologie an: die École des Hautes Études en Sciences Sociales, kurz EHESS, oder das Musée national d’histoire naturelle mit verschiedenen Master-Angeboten, in denen angehende Forscher ausgebildet werden und eine bestimmte Richtung einschlagen. Die Auswahlverfahren bestehen aus der Sichtung von Bewerbungsmappen und werden jedes Jahr von den Lehrkörpern durchgeführt.

Nützliche Links

- Centre national de recherche scientifique
- Association française des ethnologues et anthropologues
- Laboratoire d’anthropologie sociale de l’Ecole des Hautes Etudes en Science Sociale
- Institut de recherches sur les sociétés contemporaines

Siehe auch

- Infozettel "Anthropologie" als PDF-Datei