Strom, Telefon, Fernsehen, Computer...
 
Inhaltsverzeichnis
 

... all diese Erfindungen basieren auf der Physik. Wenn Du die Erfindungen von Morgen mitgestalten möchtest, du sehr neugierig bist und gerne experimentierst, ist Physik das Richtige für Dich.

In Frankreich ist Physik - und Wissenschaft im Allgemeinen – von hohem Stellenwert und wird daher  sehr gefördert. Viele Nobelpreisträger sind übrigens Franzosen!
Das Physik-Studium beginnt nach dem Abitur. Die meisten Universitäten bieten diesen klassischen Studiengang an, zuerst als licence, später dann als Master. Es wird empfohlen, bis zum Master zu studieren, also 5 Jahre, um eine Spezialisierung und somit Fachkompetenz vorweisen zu können. Nach dem Master kann man dann entweder in der freien Wirtschaft arbeiten oder in die Forschung gehen. Wer forschen möchte, muss sich jedoch erst noch mit einem Doktortitel schmücken. In Frankreich wird an den Universitäten geforscht, am nationalen Zentrum für Wissenschaft - CNRS - oder an Forschungszentren wie CEA, ONERA oder INSERM.

Manche Ingenieurschulen sind in Physik spezialisiert, darunter befinden sich zum Beispiel die École Supérieure de Physique et Chimie Industrielle de Paris (ESPCI), die École Nationale Supérieure de Physique (ENSPS) in Straßburg oder Grenoble oder die École Nationale Supérieure de Chimie et de Physique de Bordeaux (ENSPCB). Andere Schulen sind zwar nicht ausdrücklich in der Physik spezialisiert, bieten jedoch Ausbildungen an, die einen hohen Physikanteil haben.

Nützliche Links

- Verzeichnis der Direktoren der französischen Ingenieurschulen (CDEFI)
- Zentrales Labor der elektrischen Industrien (LCIE)
- Französischer Verein für Physik

Siehe auch:

- Infozettel "Physik" als PDF-Datei