Sieben gute Gründe in Frankreich zu studieren!

Die deutsch-französische Freundschaft

Die Unterzeichnung des Elysee-Vertrags 1963 war ein Meilenstein der deutsch-französischen Beziehungen und der Beginn der bilateralen Kooperation in Außen-, Sicherheits- Jugend- und Kulturpolitik. Seitdem hat sich die deutsch-französische Freundschaft ständig weiterentwickelt. Heute sind Deutschland und Frankreich füreinander die jeweils wichtigsten Handelspartner. Wer die Sprache des Nachbarn spricht, hat bessere Chancen auf beiden Arbeitsmärkten! Kulturell wird dank des Fernsehkanals ARTE, der Goethe-Institute  und der Instituts français vieles geboten. Nicht zu vergessen das Deutsch-Französische Jugendwerk, Erasmus und die Deutsch-Französische Hochschule (über 140 Studienangebote mit Doppelabschluss!) – es gibt vielfältige Austauschmöglichkeiten für junge Menschen.

Die internationale Ausrichtung des französischen Hochschulwesens

An den französischen Hochschulen sind über 309.000 Studierende aus aller Welt immatrikuliert, damit liegt Frankreich nach den USA, Großbritannien und Australien auf dem vierten Platz der Gastgeberländer. Die ausländischen Studierenden genießen in Frankreich dieselben Rechte wie die französischen und profitieren so zum Beispiel von den niedrigen Studiengebühren von derzeit 184€ pro Jahr an den staatlichen Hochschulen. Die Abschlüsse entsprechen dem europaweiten “LMD”-System (Licence (=Bachelor), Master, Doctorat) und sind international anerkannt.

Die qualitativ hochwertige Hochschulbildung

Frankreich zählt zu den dynamischsten Innovations- und Forschungszentren – kein Wunder, da Frankreich jährlich 20% der Staatsausgaben in Bildung und Forschung investiert. Die industriellen, technologischen und wissenschaftlichen Errungenschaften Frankreichs spiegeln sich auch in der Anzahl der Nobelpreisträger wieder: 55 Franzosen erhielten die begehrte Auszeichnung, die Chemikerin Marie Curie sogar zweimal.

Das französische Know-how in zahlreichen Bereichen

Kunsthandwerk und Sportausbildung sind Frankreichs Paradedisziplinen. Ausbildungen wie 3DGraphik,  Glasbläserei, Mode oder Parfümerie genießen internationales Renommee. Die Ausbildung von Hochleistungssportlern ist eine weitere französische Tradition und hat zum Erfolg internationaler Stars wie Franck Ribéry beigetragen. Auch wenn es ums Essen geht – französische Chocolatiers, Konditoren und Restaurateure sind Meister ihrer Kunst.

Die weltweite Bedeutung der französischen Sprache

Mehr als 280 Millionen Menschen weltweit sprechen Französisch. In über 70 Staaten ist Französisch die oder eine der offiziellen Landessprachen. Französisch ist die am zweithäufigsten erlernte Fremdsprache nach Englisch, Arbeitssprache der UNO und der EU und aus der Diplomatie und den internationalen Beziehungen nicht wegzudenken.

Die französische Kultur

Als Heimat der Erfinder des Films, der Gebrüder Lumière, kann Frankreich seit 1895 auf eine lange Filmtradition zurückblicken. Jedes Jahr versammelt sich beim Filmfestival von Cannes die internationale Crème de la Crème der Filmschaffenden. Auch musikalisch hat Frankreich zurzeit von ZAZ bis zu David Guetta einiges zu bieten. Sei es nun Literatur (Amélie Nothomb oder Michel Houellebecq, dessen Bücher in 30 Sprachen übersetzt wurden), Kunst (Monet, Goscinny, Niki de Saint Phalle) oder Architektur (Gustave Eiffel, Le Corbusier): Man könnte die Liste berühmter Franzosen endlos fortführen…

Das französische Savoir-vivre

Seit fünf Jahren belegt Frankreich einen der oberen Plätze unter den Ländern mit der höchsten Lebensqualität. Es spricht für sich, dass die französische Küche 2010 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Daher überrascht es auch nicht, dass Frankreich mit rund 35 weiteren zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Sehenswürdigkeiten eines der beliebtesten Reiseziele der Welt ist. Die Metropole Paris, die Côte d’Azur, die Alpen, die Pyrenäen – überall kann man neue Facetten des Savoir-vivre entdecken.

Weitere Informationen

Apprendre le français en France
L’Organisation Internationale de la Francophonie
L'Agence Universitaire de la Francophonie
LatitudeFrance
L’Institut Français
Les Alliances Françaises
Français Langue Étrangère