Kultur, Sport und medizinische Vorsorge auf dem Campus

Studierende können an den Universitäten von zahlreichen Vorteilen profitieren. So können sie regelmäßig für wenig Geld Sport treiben und an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen. Außerdem gibt es an den meisten Universitäten eine medizinische Dienststelle zur kostenlosen Vorsorge (médecine préventive) und Sprechstunden zur psychologischen Beratung. Auf den Webseiten der jeweiligen Universitäten sind solche Informationen unter Vie étudiante und International zu finden.

SIUMPPS (Services Inter-Universitaires de Médecine Préventive et de Promotion de la Santé), CMP (Centre de Médecine Préventive) oder CSE (Centre de Santé Etudiants)

Gesund sein ist wichtig und nicht alle Studierenden haben die finanziellen Mittel, um sich eine ärztliche Behandlung leisten zu können. Die meisten Universitäten verfügen deshalb über ein kostenloses gesundheitliches Vorsorgeprogramm. Dort stehen Sozialpädagogen, Krankenschwestern, Ärzte für Allgemeinmedizin, Frauenärzte, Psychologen und weitere Spezialisten zur Verfügung. Die meisten Behandlungen sind kostenlos und es wird empfohlen, zur gesundheitlichen Vorsorge während des ersten Studienjahres zu gehen.

SUAPS (Service Universitaire des Activités Physiques et Sportives)

Die SUAPS sind Dienststellen der Universität und bieten das Sportprogramm an. Entsprechend der Region können Studenten kostengünstig verschiedene Sportarten ausüben. Wenn die Region es zulässt, werden auch besondere Sportarten wie Skifahren, Tauchen oder Segeln angeboten.