Melden des Wohnsitzes und Aufenthaltsgenehmigung (Carte de séjour)

EU-Studenten und Studenten aus Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz müssen sich bei der jeweiligen Stadt nicht einschreiben und benötigen auch keine Carte de séjour mehr, dennoch ist diese hinsichtlich des deutschen Rechtes der einzig offizielle Wohnnachweis!

Studierende aus Nicht-EU-Ländern, die nach Frankreich kommen, müssen bei einem länger als 3 Monate dauernden Aufenthalt eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Wie bekommt man die Carte de séjour?

Neben dem ausgefüllten Antrag müssen in der Regel folgende Dokumente vorgelegt werden:

  • gültiger Personalausweis oder Pass, Original und Kopie der Seiten mit den Angaben über den Personenstand und die Gültigkeit des Dokuments;

  • Studiennachweis (carte d’étudiant) oder vorläufige Immatrikulationsbescheinigung der Hochschuleinrichtung;

  • Bescheinigung über die Finanzierung des Aufenthalts (in Paris reicht eine eidesstattliche Erklärung und ein Kontoauszug, der belegt, dass Sie monatlich über 430 € verfügen (Stand: 2006); für die anderen Städte bitte Auskunft der jeweiligen Préfecture einholen);

  • Unterbringungsnachweis des Wohnsitzes in Frankreich (Strom- oder Telefonrechnung bzw. Vorvertrag für Studentenwohnheim, Mietvertrag, Bescheinigung des Hauptmieters);

  • 3 aktuelle Passfotos, matt, Format 3,5 x 4,5 Zentimeter;

  • Geburtsurkunde (und eventuell Heiratsurkunde);

  • Visum.