Wenn Sie Ihr Auto in Deutschland angemeldet lassen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, ob diese andere Tarife hat, falls das Auto vorwiegend im Ausland benutzt wird. Normalerweise ist dies der Fall und die Tarife sind höher.

Wenn Sie Ihr Auto ummelden, müssen Sie höchstwahrscheinlich eine französische Versicherung abschließen, da die deutsche Autoversicherung ein Auto ohne deutsches Kennzeichen nicht mehr versichern wird. Bei Abschluss einer Versicherung in Frankreich werden evtl. erreichte Schadensfreiheitsrabatte gegen Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung bis zu einer Höhe von 50 % angerechnet. Dazu sollten Sie von Ihrer bisherigen Versicherung eine Versicherungsbescheinigung für den ausländischen Nachversicherer verlangen. Diese enthält die erforderlichen Angaben.

Das Versicherungssystem in Frankreich ist dem in Deutschland ähnlich. Es gibt ein Bonus/Malus System und Sie können zwischen verschiedenen Versicherungsarten wählen. Alle Versicherungen müssen Ihre Haftpflicht als Autofahrer bzw. -besitzer abdecken (Responsabilité civile). Daneben gibt es weitere Leistungen, die jedoch nicht in allen Versicherungsverträgen eingeschlossen sind.
Zu nennen wären hier beispielsweise
die "Garantie dommages tous accidents" , welche alle Arten von Unfällen (nicht nur Kollisionen, sondern auch Wildunfälle, Steinschlag etc.) abdeckt.
Eine abgeschwächte Version hiervon ist die "Garantie dommages collision" , die nur bei Kollisionen mit anderen Fahrzeugen gilt und unter der Voraussetzung, dass das andere an der Kollision beteiligte Fahrzeug identifiziert ist (also keine Fahrerflucht begangen wurde).
Die "Garantie incendie et vol" deckt Ihr Fahrzeug gegen Diebstahl und mutwillige Beschädigung ab.
Erkundigen Sie sich stets bei den Versicherungen nach den genauen Deckungssummen und den Details der Leistungen.