Auch wenn Sie sich nicht zwischen dem 23. Januar und dem 13. März beworben haben, können Sie einen Platz an einer französischen Hochschule bekommen.

Das nachträgliche Verfahren ermöglicht den Bewerbern, die die Ersteinschreibungsfristen verpasst haben, sich trotzdem um einen Studienplatz an einer französischen Universität zu bewerben. Es betrifft ebenfalls die Bewerber, die keinen Studienplatz nach dem Ersteinschreibungsverfahren erhalten haben oder diejenigen, die ihre Studienplatzangebote abgelehnt haben.

Erster Schritt: Die Einschreibung

Die Procédure complémentaire findet ausschließlich online auf der Internetseite: www.parcoursup.fr statt.

  • Bewerber, die die Ersteinschreibungsfrist verpasst haben:

Sie können sich ab dem 14. März auf der Parcoursup-Seite bewerben. Sie müssen das Formular online mit ihren persönlichen Angaben ausfüllen und die gestellten Fragen beantworten, um ein Dossier zu erstellen. Erst ab dem 26. Juni bis zum 21. September können Sie dann Ihre gewünschten Studienfächer aussuchen.

  • Bewerber, die keinen Studienplatz bekommen haben:

Sie können sich ebenfalls ab dem 26. Juni auf der Seite von Parcoursup einschreiben und erneut bewerben.

Zweiter Schritt: Das Dossier erstellen

Das Erstellen des Dossiers besteht in der Beschreibung der Schullaufbahn, in der Eingabe der Schulergebnisse der zwei letzten Jahre und der Abiturfächer.

Dritter Schritt: Die Bewerbung

Ab dem 26. Juni können Sie sich um einen Studienplatz bewerben. Die zur Auswahl stehenden Studiengänge sind begrenzt. Nur die mit noch freien Plätzen werden auf der Liste der möglichen Studiengänge erscheinen.

Vierter Schritt: Die Zusage

Die Universitäten antworten unregelmäßig auf die Bewerbungen. Es ist somit wichtig, regelmäßig den Status der Bewerbung auf der Seite www.parcoursup.fr zu kontrollieren. Die angebotenen Studienplätze können dann entweder angenommen oder abgelehnt werden.